Die Gründung der Musikgesellschaft Untervaz

Im ausgehenden 19. Jahrhundert entwickelte sich zu den bereits bestehenden Gesangvereinen die Tendenz zur instrumentalen Musik. Auch in Untevaz wurde die Zeit zur Gründung einer Musikgesellschaft reif. Im Jahre 1898 schloss Jacob Krättli-Krättli das bündnerische Lehrerseminar ab und kam als Lehrer nach  Untervaz. Er nahm sich der Sache an und es wurde im 1898 die "Blechmusikgesellschaft Untervaz" gegründet. 

Gründungsmitglieder der Musikgesellschaft Untervaz im Jahre 1898
Gründungsmitglieder der Musikgesellschaft Untervaz im Jahre 1898

 

 

 

 

Hinten v.l.n.r.

Luzi Allemann

Jacob Philipp

Johann Göpfert

Stefan Bernhard

 

Vorne v.l.n.r.

Josef Lipp

Georg Philipp

Georg Göpfert

 

 

                120 jahre Musikgesellschaft Untervaz 1898 - 2018

Anfangs 19. Jahrhundert  gab es in Untervaz den Männerchor, den katholischen Kirchenchor, und den evangelischen Kirchenchor. In der Dorfschule gehörte Singen zu den wichtigen Schulfächern. Die Kirchenmusik wurde gepflegt, um 1800 wurden die ersten Orgeln installiert. Im 19. Jahrhundert bestanden in Untervaz verschiedene Ländler Musikkapellen aus den Familien Majoleth, Leopold und Kindler.

Es wurde also in allen Formen musiziert, sicher um der Lebensfreude Ausdruck zu geben, den Mitmenschen Freude zu bereiten und sich gemeinsam vom damals harten Alltag zu entspannen. Sozusagen, war das gemeinsame musizieren

" die Disco im Dorfe ".

Gründung der Musikgesellschaft Untervaz

Vor 120 Jahren stand das Blasmusikwesen im Kanton Graubünden noch im entstehen. Auch in Untervaz wurde die Zeit zur Gründung einer Musikgesellschaft reif. Im Jahre 1898 schloss Jakob Krättli-Krättli das Lehrerseminar ab und kam als Lehrer nach Untervaz. Er nahm sich der Sache an und es wurde im selben Jahr die

"Blechmusikgesellschaft Untervaz" gegründet.

Turbulenzen

Soweit dies aus Protokollen ersichtlich ist und nach Aussagen von älteren Zeitzeugen, bewegte sich die MGU in Höhen und Tiefen in wechselhaften Zeiten.

Die erste Zeit nach 1898 und 1910 war der Verein durch die Vazer Militärtrompeter belebt. Bereits um 1920 ist in Protokollen nachzulesen, dass Spannungen zwischen den älteren und den jüngeren Mitgliedern aufgetreten sind (Generationenkonflikt).

Während des 2. Weltkrieges 1939 - 1945 war die Vereinstätigkeit infolge Aktivdienst eingeschränkt. Nach dem Krieg im Jahre 1945 war Hoffnung auf eine sofortige Erholung. Aus den Protokollen ist jedoch ein wechselhaftes Auf und Ab ersichtlich, auch Liederlichkeit und unkamaradschaftliches Verhalten sind erwähnt.

Obwohl in diesen Jahren Zerfallserscheinungen sich zeigten, der Verein personell überaltert war, raffte er sich immer wieder auf und konnte im Jahre  1948 das 50 Jahr-Jübiläum mit Fahnenweihe feiern.

Aufwärtstrend

Ein Aufwärtstrend entwickelte sich ab Mitte der 50er-Jahre mit den Aktivitäten der sehr aktiven Sepplimusik ab 1958.

Veteran und Militärtrompeter Lorenz Krättli-Krättli (Sagerlenz) äusserte sich damals sichtlich erleichtert, als dieser Aufwind in den Verein wehte.

Mit den Dirigenten Hans Plattner, Benedikt Schädler-Holenstein, Peter Hug-Rölli und Raimund Alig festigte sich der Verein von Jahr zu Jahr. Der Verein verjüngte sich stark. In den siebziger Jahren lag das Durchschnittsalter bei 30 Jahren. Dem Nachwuchs (Bläserausbildung) schenkte die MGU natürlich besondere Beachtung.

Die Ausbildner kamen aus den eigenen Reihen. In den 30er-Jahren wirkte Dirigent Jakob Krättli-Krättli und Peter Hug-Bürkli in der Bläserausbildung und in den folgenden Jahren bildete Benedikt Schädler-Holenstein, oft in seiner Wagnerwerk-

stätte daheim junge Leute als Bläser/Innen aus. Es gab offenbar auch Zeiten in denen die Jungbläser einfach ohne Ausbildung in die Reihen gehöckt wurden und durch abschauen und hören lernten (ein musikalisches Volk).

In den siebziger Jahren war das Interesse am Blasmusik lernen in Untervaz sehr gross. Es gab Kurse vom Graubündner Kantonalen Musikverband, wo der Grossteil der Kursteilnehmer Vazer Musikanten waren. Der Verein entwickelte sich erfreulich

Neuuniformierungen, Neuinstrumentierungen, notwendigerweise konnten durchgeführt werden.

Kultur in Untervaz

Die Musikgesellschaft Untervaz stellt einen grossen kulturellen und gesellschaftlichen  Wert dar. Was wären Kirchliche Feste, Dorfanlässe ohne die Dorfmusik. Sie bietet jeweils wunderschöne Gelegenheiten zur Begegnung der Dorfbevölkerung. Dass es dem Verein gelungen ist so lange zu bestehen, ist auch der Bevölkerung von Untervaz zu verdanken, die den Verein über die vielen Jahre moralisch und finanziell unterstützt.

Musizieren kennt kein Alter

Die Musikgeselllschaft Untervaz bietet Jugendlichen die Möglichkeit ein Instrument zu spielen und damit unter anderem aufzuzeigen, dass Musik machen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung ist, und man mit Gleichgesinnten viel Spass haben kann beim musizieren.

Musizieren kennt kein Alter, spielten oder spielen Sie ein Blechblasinstrument, möchten sie wieder einsteigen, wir stellen ihnen das Instrument zur Verfügung und unterstützen sie tatkräftig bei ihrem Wiedereinstieg. Wir würden uns freuen, Sie in der Musikgesellschaft Untervaz begrüssen zu dürfen.

Unsere Präsidentin Frau Priska Kollegger gibt ihnen gerne weitere Auskünfte.

 Natel 079 642 92 13

 

 

Wer die Musik nicht liebt, ist kein Mensch

wer die Musik liebt, ist ein halber Mensch,

wer die Musik ausübt, ist ein ganzer Mensch.

 

                               Johann Wolfgang von Goethe

Percussion 2020

Bis sie soweit sind braucht es Zeit.

Veteranenehrung Scuol